17. September 2019 Diskussion/Vortrag Bildung für eine autoritäre Demokratie?

Information

Veranstaltungsort

L 50
Lasallestraße 50
99086 Erfurt

Zeit

17.09.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Bildungspolitik

Zugeordnete Dateien

Mit Julika Bürgin

Im Zuge einer autoritären Transformation von Demokratie erfährt auch politische Bildung eine Zurichtung, wenn sie unter dem Extremismuskonzept stehend als Demokratiebildung zur Extremismusprävention wird. In einem zweiten Vortrag wird Julika Bürgin einen Blick auf die Frage werfen, wie es um kritische Bildung aktuell bestellt ist und dazu die politische Steuerung der Demokratiebildung ebenso wie Einflussnahmen des repressiven Staatsapparates beleuchten. Abschließend sollen die Diskussionen beider Veranstaltungen zusammengeführt werden: Wo liegen unter Berücksichtigung der Ansprüche Kritischer/kritischer Bildung in Verbindung mit ihren aktuellen politischen Bedingungen Handlungsspielräume für emanzipatorische Bildung?

Julika Bürgin ist Professorin mit Schwerpunkt Bildung am Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt. Sie war zuvor langjährig ehrenamtlich und hauptberuflich in der gewerkschaftlichen und gesellschaftspolitischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig. Sie ist u.a. aktiv im Forum kritische politische Bildung.

In Kooperation mit dem Biko e.V.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen Regionalbüro Erfurt

Telefon: 0361 5504115