22. November 2018 Buchvorstellung «Spanien – Eine politische Geschichte der Gegenwart»

Information

Veranstaltungsort

RedRoXX
Pilse 29
99084 Erfurt

Zeit

22.11.2018, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Europa / EU

Zugeordnete Dateien

Mit Raul Zelik

Die jüngere Geschichte Spaniens gilt als Modell gelungener demokratischer Modernisierung. Nach dem Tod von Diktator Franco 1975 fand das Land schnell wirtschaftlichen Anschluss an Europa. Doch  der Anschluss wurde mit einer massiven Deindustrialisierung und das Wirtschaftswachstum mit Immobilienspekulation erkauft. Die Macht der alten politischen und ökonomischen Eliten wurde nicht angetastet, die franquistischen Verbrechen blieben ungesühnt.  Kaum thematisiert sind auch die systematischen Menschenrechtsverletzungen durch Spaniens Demokratie: Folter, Zehntausende Verhaftete, Parteiverbote, Zeitungsschließungen und der Aufbau rechter Todesschwadronen durch das Innenministerium.

Zelik zeigt, wie die Kontinuität franquistischer Macht mit der sozialen und wirtschaftlichen Krise heute verschränkt ist. Er diskutiert, wie soziale Bewegungen den Verfassungspakt von 1978 herausgefordert haben, welche Rolle „Podemos“ und die Unabhängigkeitsbewegungen in Katalonien und dem Baskenland bei einer Demokratisierung Spaniens spielen könnten.

Standort