19. Februar 2020 Diskussion/Vortrag «This Changes Everything»

Klimakrise und Wirtschaftsweise

Information

Veranstaltungsort

Radio F.R.E.I.
Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt

Zeit

19.02.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Mit Dr. Andres Friedrichsmeier und klimapolitisch Aktiven

Was sind die wichtigsten Punkte in der Debatte über die Konsequenzen der Klimakrise für die Wirtschaftsweise? Schon vor 28 Jahren hielten 154 Staaten beim "Erdgipfel" in Rio fest, dass wir nicht weiter wirtschaften können wie bisher. Doch diese grundlegende Erkenntnis hat sich erst stückweise verbreitet. Wie kam es dazu, dass Klimaschutz selbst von Gesellschaftstheoretiker*innen und Kritiker*innen der Wirtschaftsordnung lange nur als Spielwiese für liberal-kapitalistisch Orientierte angesehen wurde, deren Lösungen (Emissionshandel, Abkopplung von Ressourcenverbrauch und Wachstum, Hoffnung auf eine Sprungtechnologie und Geo Engeneering) krachend scheiterten? Dies beschrieb die Aktivistin und Autorin Naomi Klein 2013 in ihrem Buch "this changes everything".

Dr. Andres Friedrichsmeier ( u.a. Autor im Nachhaltigkeitsmagazin "factor-y") zeichnet beim "Erfurter Diskurs" die Argumente von Klein nach, die eine Sortierung der verschiedenen Positionen bietet. Auch neuere Ansätze der Debatte, die anders als Klein bereits ein Scheitern der Klimaziele und eine Welt mit sich dann unkontrollierbar selbst verstärkenden Klimaeffekten in Rechnung stellen, werden beleuchtet. Anschließend positionieren sich in der Debatte in Thüringen klimapolitisch aktive Gruppen zu den Ansätzen über Klimaschutz und Wirtschaftsweise.

Die Veranstaltung in der Reihe "Erfurter Diskurs" führt in die aktuelle Diskussion um Klima und unsere Wirtschaftsweise mit anschließenden Stellungsnahmen von klimapolitisch aktiven Gruppen ein und findet in Zusammenarbeit mit "Fridays for Future Erfurt" statt. Sie ist Auftakt einer Veranstaltungsreihe zu Klimakrise und Wirtschaftsweise.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Telefon: 0361 5504115