23. Mai 2017 Tagung/Konferenz Verkehr und Mobilität in Thüringen - sozial und ökologisch?

Information

Veranstaltungsort

Haus Dacheröden
Anger 37/38
99084 Erfurt

Zeit

23.05.2017, 17:00 - 20:45 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Themenbereiche

Gesellschaftliche Alternativen, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

In der Veranstaltung soll eine Zwischenbilanz der rot-rot-grünen Verkehrspolitik in Thüringen ziehen und verkehrspolitischen Perspektiven diskutieren. Dabei wird es um nachhaltige und sozial gerechte Mobilität in Stadt und Land sowie die Zukunft des Auto- und Schienenverkehrs im Freistaat gehen.

Programmschwerpunkte:
- Verkehrspolitik in den Ländern – wo machen Rot oder Grün den Unterschied? (Prof. Dr. Matthias Gather, Professur, Institut Verkehr und Raum an der FH Erfurt)
- Workshops: „Wie gelingt die Verkehrswende in Thüringen?“
- Mobilität im ländlichen Raum zukunftssicher gestalten
- Elektrisch, autonom und geteilt – Wie sieht die Zukunft des Autos aus?
- Nachhaltige Mobilität in der Stadt sozial gerecht gestalten
- Bahn 2.0 – Wie sieht die Zukunft der Schiene aus
- Kurzvorstellung der Ergebnisse aus den Workshops anhand von Plakaten
- Rot-Rot-Grüne Verkehrspolitik in Thüringen – Zwischenbilanz und Ausblick (Staatssekretär Dr. Klaus Sühl, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL))
- Abschließende Podiumsdiskussion „Verkehr und Mobilität in Thüringen – sozial und ökologisch?“ Teilnehmer: Dr. Klaus Sühl, Prof. Dr. Matthias Gather, MdL Dr. Gudrun Lukin (verkehrspolitische Sprecherin für Verkehrspolitik Die Linke im Thüringer Landtag), Roberto Kobelt (verkehrspolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen im Thüringer Landtag), Moderation: Jennifer Schubert, VCD Jena

Eine gemeinsame Veranstaltung von Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen im Rahmen der Reihe „Rot-rot grüne Projekte in Thüringen: Zwischenbilanz und Perspektiven“

Standort