14. September 2016 Regional und ökologisch

Zukunftsfähige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik in Thüringen

Information

Veranstaltungsort

Zeit

14.09.2016, 00:00 - 00:00 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftliche Alternativen

Kosten

Zugeordnete Dateien

Wie werden wir in Thüringen heute und in Zukunft mit regionalen und gesunden Nahrungsmitteln versorgt? Welche Form der Tierhaltung soll im „Land der Bratwurst“ künftig praktiziert werden? Und wie werden Verbraucher/innen über die Herkunft und Inhalte ihrer Lebensmittel informiert? Der Koalitionsvertrag der rot-rot-grünen Landesregierung ist in diesen Fragen an einigen Stellen durchaus ambitioniert: Der Koalitionsvertrag der rot-rot-grünen Landesregierung ist in diesen Fragen an einigen Stellen durchaus ambitioniert: Den weiteren Zubau großer Intensivtierhaltungsanlagen will die Koalition nicht unterstützen und eine Tierwohlstrategie in der Nutztierhaltung erarbeiten. Ein Filtererlass zur Reduktion schädlicher Abgase aus Mastbetrieben wurde bereits beschlossen. Sowohl dem ökologischen Landbau als auch regionalen Kreisläufen soll künftig ein höherer Stellenwert als bisher eingeräumt werden, um deren Anteile nachhaltig zu steigern. Und die Koalition „strebt an“, bis 2020 eine Anbaufläche von mindestens zehn Prozent der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch zu bewirtschaften. Die Realität sieht jedoch zumindest in diesem Punkt anders aus: Von 2014 auf 2015 sank der Anteil der ökologisch bewirtschaften landwirtschaftlichen Flächen um zehn Prozent auf 4,2 Prozent. Wie sieht die Zwischenbilanz der rot-rot-grünen Koalition im Bereich Ernährung und Landwirtschaft aus? Was wird in diesem Bereich künftig erwartet und welche Vorstellungen haben Verbraucher/innen und Verbraucher? Um diese und andere Fragen soll es im Rahmen einer Fishbowl-Diskussion gehen – Einmischung erwünscht! Programm 18.00 Uhr: Begrüßung 18.10 Uhr: Inputs - Birgit Keller (Ministerin für  Infrastruktur und Landwirtschaft) und Anja Siegesmund (Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz) 18.40 Uhr: Fishbowl-Diskussion mit Birgit Keller; Anja Siegesmund; Robert Scheringer (Agrarprodukte Großfahner eG); Reiko Wöllert (Geschäftsführer Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft [ABL] Mitteldeutschland); Petra Müller (Verbraucherzentrale Thüringen) 20.45 Uhr: Ausklang Moderation: Stefanie Gerressen (Freie Journalistin) Veranstaltungsreihe „Rot-rot-grüne Projekte in Thüringen: Zwischenbilanz und Perspektiven“ Gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen Flyer zur Veranstaltung