9. Oktober 2017 Katalonien - Unabhängigkeitsbewegung, Munizipalismus und Selbstorganisierung

Bildungsreise ins spanische Katalonien, vom 9. bis 13. Oktober 2017

Information

Veranstaltungsort

Zeit

09.10.2017, 00:00 - 13.10.2017, 00:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, International / Transnational

Kosten

Zugeordnete Dateien

  In Katalonien hat sich das politische Klima seit Mitte der 2000er Jahre stärker als sonst irgendwo im spanischen Staat gewandelt. Jährlich demonstrieren eine Million Menschen für die Unabhängigkeit Kataloniens, Parteien links der PSOE (der spanischen Sozialdemokratie) kommen auf 40% der Stimmen, in vielen Städten sind AktivistInnen aus sozialen Bewegungen zu BürgermeisterInnen gewählt worden. Auf der Bildungsreise wollen wir diese verschiedenen Aspekte des gesellschaftlichen Aufbruchs kennen lernen. Wir werden soziale Zentren und von der antikapitalistischen Linken regierte Dörfer besuchen, uns mit der Bewegung gegen Zwangsräumungen PAH treffen, die linke Stadtregierung von Barcelona En Comú interviewen und Anhänger der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung zu ihrer Politik befragen. Die Reise in Stichworten: -        Besuch Soziales Zentrum Can Batlló, Barcelona: „Nachbarschaftsprojekte“ -        Gespräch PAH, Barcelona: „Selbstorganisierung“ -        Gespräch Stadtregierung Barcelona: „Aus den Bewegungen in die Institutionen“ -        Besuch einer von der CUP regierten Gemeinde (evtl. Badalona): „Rekommunalisierungspolitik“ -        Gespräch mit Vertretern der Regierungs- und Unabhängigkeitspartei ERC: „Verfassunggebender Prozess“ -        u.v.m.   Der Teilnahmebeitrag beträgt voraussichtlich 550 €. Er beinhaltet die Hotelunterkunft für sechs Übernachtungen im Doppelzimmer incl. Frühstück (Einzelzimmerzuschlag 100 €), Reiseprogramm und die vor Ort anfallenden Transfers und Übersetzungen. Die An- und Abreise zum/vom Veranstaltungsort ist selbst zu organisieren. Die Reisetermine im Detail: Anreise 08.10 (Sonntag) bis Abreise 14.10. (Samstag),  Seminarprogramm von Montag bis Freitag (09.10. bis 13.10. 2017). Detalierte Informationen zur An- und Abreise sowie zur Hotelunterkunft folgen. Ein Anmeldeformular für die Reise steht ab Anfang Januar auf dieser Seite als pdf-download zur Verfügung. Bis Mai 2017 werden Anmeldungen ausschließlich aus Thüringen und Sachsen-Anhalt   berücksichtigt. Ab Juni werden die freien Plätze an Teilnehmende aus anderen Bundesländern vergeben. Die Anerkennung der Reise als Bildungsfreistellung in Thüringen und Sachsen-Anhalt wird beantragt.   Veranstalter: Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen und Sachsen-Anhalt, Reiseleitung: Raul Zelik (Berlin)