Nachricht | Hinweis zur Corona-Pandemie

Keine Präsenz-Veranstaltungen im November 2020

Liebe Freund*innen, liebe Kooperationspartner*innen, liebe Bildungsinteressierte,

wir haben uns jetzt endgültig entschieden im November keine Präsenz-Veranstaltungen mehr durchzuführen. Einige Veranstaltungen wurden bereits in Online-Formate umgewandelt.

Wir verstehen dies als Solidarität mit Kulturschaffenden, Soloselbstständigen und der Gastronomie, die anders als wir keinen Ausnahmeregelungen unterliegen, obwohl das konkrete Verhalten der Gäste sich von den Besucher*innen unserer Veranstaltungen nicht unterscheidet. Wir werden uns mit den Absagen an der Bremsung der Infektionen beteiligen, damit diejenigen, die jetzt in ihrer ökonomischen Existenz bedroht sind, möglichst schnell wieder die Möglichkeit erhalten, arbeiten zu können und so ihre Lebensgrundlage zu sichern. Wir finden es eine falsche Priorität, dass deren Belange politisch zu wenig Gehör finden, während Großunternehmen Milliarden ohne Gegenleistung zur Verfügung gestellt wird.

Wir beteiligen uns an der Bremsung des Infektionsgeschehens auch für die Gesundheitsarbeiter*innen, die jetzt durch steigende Infektionszahlen erneut großer Belastung unterliegen werden.

Und wir machen es natürlich für alle Angehörige von Risikogruppen, um sie vor Infektion zu schützen bzw. ihnen bei Infektion mindestens die Versorgung in einem gut arbeitenden Gesundheitssystem zu ermöglichen.

Wir werden in den kommenden Wochen immer wieder überprüfen, wie es bei uns als Stiftung weitergeht, da die rechtliche Unsicherheit sowie die Unsicherheit in Folge der Pandemieentwicklung weiterhin sehr groß ist. Auch wir tasten uns täglich voran.

Wir stellen natürlich nicht die Arbeit ein, denn demokratische Debatte und Bildung muss gerade angesichts eines Gesundheits-Ausnahmestaats, der auch eine Gewöhnung an nicht-demokratische Verfahren bedeuten könnte, fortgeführt und intensiviert werden. Aber wir werden in Teilen ins Home Office gehen und darauf achten, dass nie mehr als ein Mindestmaß an Besetzung in unserem Büro ist. Trotzdem erreicht ihr uns dort täglich in der Kernzeit zwischen 08:30 Uhr und 16:00 Uhr, per Telefon (0361. 55 04 115) und per Email (thueringen@rosalux.org). Häufig auch vor und nach diesen Zeiten.

Bleibt gesund

Eure Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen