Nachricht | Das Geiseltal – Beispiel einer gelungenen Transformation

Eine Bildungsreise in eine alte Bergbaulandschaft; vom 31.05. bis 02.06.2024, Anmeldg. bis 15.04.

Wenn es um den sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft geht, ist oft von „Transformation“ die Rede. Doch was bedeutet die Transformierung einer Gesellschaft in eine andere in der Praxis? Welche Diskussionen entstehen dabei, welche Konsequenzen ergeben sich? Was heißt das konkret für die Menschen?

Wir wollen dies am Beispiel der „Bergbaufolgelandschaft Geiseltal“ zur Sprache bringen und vor Ort erkunden. Das Geiseltal und der nach ihm benannte See haben eine dreifache Bedeutung: Als Fundort bedeutender Fossilien, eine über 300-jährige Bergbaugeschichte mit umliegenden Fabriken und aktuell als Ort für Tourismus und Naturschutz. Die Voraussetzung hierfür war die Sanierung des Tals nach dem Ende des Braunkohletagebaus 1992.

Diese Bildungsreise setzt die 2021 begonnen Reihe „Die ökologische Krise und eine andere Perspektive“ fort. Sie wird veranstaltet von der Offenen Arbeit Erfurt in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt.

Die Veranstaltung beginnt am 31. Mai, 19 Uhr im „Mühlenhotel“ Halle. Dort werden auch die Übernachtungsgäste untergebracht. Sie endet am 2. Juni, 14 Uhr am Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Die Anreise erfolgt individuell.

Über den konkreten Ablauf des Wochenendes informieren wir nach erfolgter Anmeldung Mitte April.

Zu den Kosten der Bildungsreise: Die Teilnehmenden übernehmen die Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung selbst. Die Übernachtung im Hotel (einschließlich Frühstück) kostet im Doppelzimmer pro Person für zwei Nächte jeweils 119 €. Der Veranstalter übernimmt die Kosten für die Organisation, für Eintritte in Museen und die inhaltliche Ausgestaltung der Veranstaltung.

Wir bitten Interessent*innen um eine Anmeldung bis zum 15. April.

Kontakte:

Bernd Löffler: Mail: spoon07@gmx.net

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen: thueringen@rosalux.org  oder  0361. 55 04 115

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt: info@rosaluxsa.de  oder 0391. 25 191 475