| Geschichte Topf & Söhne

Besetzung auf einem Täterort

Die Hausbesetzung auf dem ehemaligen Gelände der Erfurter Firma Topf & Söhne, die in der Zeit des Nationalsozialismus Krematoriumsöfen für Konzentrations- und Vernichtungslager hergestellt hatte, war in den 2000er Jahren eines der bekanntesten linksradikalen Projekte in Deutschland. Das mit Unterstützung der Thüringer RLS entstandene Buch will die Erfahrungen dieser Zeit festhalten.

Mit Erzählungen und Analysen rekonstruiert es gemeinsame Kämpfe und interne Streitigkeiten und bietet einen Überblick über die Hausbesetzer_innenszene der 1990er Jahre in Erfurt und die historische Bedeutung der Firma Topf & Söhne.

Zur Releaseparty wird es eine Lesung mit den Herausgebern und verschiedenen Autor_innen sowie ein zum Thema passendes Kulturprogramm geben.

Buchrelease mit BiKo Erfurt