5. November 2020 Film «Wer wir sein wollten»

Dokumentarfilm, 2019, 65 Min

Information

Veranstaltungsort

Cine Star
Schützengasse 14
99425 Weimar

Zeit

05.11.2020, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Mit der Filmemacherin Tatiana Calasans (Hamburg)

Vier Protagonisten erzählen von ihren Identifikationsfiguren und Erfahrungen als Schwarze Jugendliche in den 1990 Jahren in Deutschland und stellen es im Bezug zur heutigen Zeit. Wer wollte man sein? Wie wurde man gesehen? Was wurde erwartet und welche Auswirkungen hatten diese Erwartungshaltungen? Welche Strategien haben sie für sich gefunden, um damit umzugehen? Welchen Einfluss haben ihre Erfahrungen auf ihr Leben genommen? Der Film nimmt Bezug auf die Themen Identität und Rassismus veranschaulicht die Verbindung von struktureller und individueller Ebene.

Anschließend spricht die Regisseurin über Rassismus, Ausgrenzung, Privilegien, Vorurteilen und verschiedenen Lebenswelten. Das Publikum hat die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Moderiert wird das Gespräch von Lioba Jarju. Frau Jarju engagiert sich in der Black Community Hamburg, ist Event Host, und Netzwerkerin.

Tatiana Calasans, geboren in Salvador/Bahia, kam im Alter von 7 Jahren nach Hamburg, wo sie ihr Diplom in Bereich Modedesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und ihren Bachelor im Bereich Film an der Hochschule für bildende Künste absolvierte. Tatiana Calasans lebt und arbeitet als Künstlerin, Drehbuchautorin und Filmemacherin in Hamburg. Neben ihrer Arbeit als Filmemacherin und Künstlerin, ist sie Mitorganisatorin und Koordinatorin der Black History Month Hamburg Gruppe.

Gefördert von der RLS Thüringen

Trailer: https://youtu.be/4-9u10ciA98

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Telefon: 0361 5504115