26. April 2021 Diskussion/Vortrag Die Zerstörung der Humanität Reihe »Zukunft Menschheit?«

voraussichtlich in den Juni/Juli verschoben!

Information

Veranstaltungsort

.
online

Zeit

26.04.2021, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftstheorie, Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Bio- und Nanotechnologie, Künstliche Intelligenz, die Zerstörung der Umwelt (nicht zuletzt durch den menschengemachten Klimawandel): zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit fanden wohl so viele tiefgreifende Veränderungen statt wie heute. Der technische Fortschritt im Kapitalismus trägt ebenso dazu bei wie die ihn begleitenden Krisenprozesse.

Mit der Veranstaltungsreihe »Zukunft Menschheit?« will das Bildungskollektiv Biko den ganz großen Bogen schlagen: vom Neolithikum bis ins heutige Anthropozän und darüber hinaus. In fünf Veranstaltungen werde wir Blicke auf die Geschichte der Menschheit, aktuelle technologische Entwicklungen und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen werfen, ohne dabei den Anspruch auf Vollständigkeit oder völlige Durchdringung der Themen zu erheben. Die Reihe ist eine Einladung zur Diskussion - in Zeiten der Pandemie und der multiplen Krise des Kapitalismus. Es geht dem Bildungskollektiv nicht um eine dystopische Erzählung, sondern um einen Beitrag zu einer gesellschaftlichen Debatte über eine Zukunft von Emanzipation, Befreiung und Überleben.

Die erste Veranstaltung widmet sich am 35. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl einem Ereignis, durch das nicht zum ersten Mal, aber mit großer Intensität die Grenzen technologischen Größenwahns deutlich wurde. Der GAU von Fukushima vor 10 Jahren ist ein weiteres Beispiel für die zerstörerische Logik der Produktivkraftentwicklung. Daran, dass Katastrophen heute zum Alltag sehr vieler Menschen, vor allem im globalen Süden, gehören, erinnern Viktoria Postel und Matthias Weiß.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe »Zukunft Menschheit«, die das Bildungskollektiv Biko in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen und der Offenen Arbeit Erfurt durchführt.

Die Online-Veranstaltung findet via "Big Blue Button" statt.

Link: http://zukunftmenschheit.arranca.de/

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Telefon: 0361 5504115