8. Oktober 2020 Diskussion/Vortrag The Game Must Go On

Wie die Corona-Pandemie die europäische Fußballindustrie verändert

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

08.10.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Wem gehört der Fußball?  Zwei Abende mit dem Sport-Journalisten Ronny Blaschke, Vertreter*innen von Fan-Initiativen, u. a.

Der europäische Fußball wurde durch Covid-19 hart getroffen. Fast alle Ligen gingen in eine mehrmonatige Zwangspause. Und so offenbaren sich die Schwächen einer durchkommerzialisierten Branche. Einnahmen im Ticketverkauf und Merchandise brachen ein, Sportmedien fürchten um ihr lukratives Geschäftsmodell. Einige Klubs standen vor der Insolvenz.

Als eine der ersten Profiligen nahm die deutsche Bundesliga Mitte Mai wieder ihren Betrieb auf, ohne Zuschauer*innen und mit einem ausführlichen Hygienekonzept. Im Breiten- und Gesundheitssport ist allerdings noch auf Monate hinaus mit Einschränkungen zu rechnen. Funktionär*innen, Spieler*innen und Politiker*innen fordern nun einen Fußball mit Nachhaltigkeit.

Kann diese Krise den hohen Spieler*innen-Gehältern und Ablösesummen tatsächlich ein Ende setzen? Wie könnte ein sozial verträglicher Profi-Fußball aussehen, der nicht nur die Gesundheit, sondern auch den Klimaschutz und die breite Bildung seiner Talente ernst nimmt? Eine Debatte über Gesellschaftspolitik im und durch Fußball.


Es diskutieren:

  • Ronny Blaschke: Journalist und Autor. Geboren 1981 in Rostock, studierte Sport- und Politikwissenschaften in Rostock. Als Journalist und Autor beschäftigt er sich mit politischen Themen im Sport, vor allem für den Deutschlandfunk, die Süddeutsche Zeitung und die Deutsche Welle. Die Recherchen für seine Bücher lässt er in politische Bildung einfließen, in Vorträge, Moderationen und Konferenzen. Zudem entwickelt er Themenreihen wie „Fußball und Menschenrechte“ für das Onlineportal 120minuten. Blaschke wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet.
  • Susanne Franke: Aktivistin in der organisierten Fan-Szene. 1965 in Gelsenkirchen geboren, Studium und Promotion an der Ruhr-Universität Bochum. Nach Führungsaufgaben in der Kommunikations- und IT-Branche seit 2011 in der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit angekommen. Langjähriges Mitglied von Schalke 04, und der Schalker Fan-Initiative e.V. (1992 als "Schalker gegen Rassismus" gegründet) - dort auch im Vorstand aktiv.
  • Daniela Wurbs: Fan-Aktivistin. Projektleiterin KickIn. Beratungsstelle Inklusion im Fußball
  • Moderation:Salvador Oberhaus, Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

TEILNAHME-INFOS:

  • Live-Übertragung der Podiumsdiskussion am 8. Oktober um 19 Uhr:
    https://www.facebook.com/rosaluxnrw/live
    Über den Link kann die Diskussion auch ohne Facebook-Konto verfolgt werden.
  • Nach dem Livestream öffnen wir die Runde und ihr könnt euch über Zoom dazuschalten, um eure Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. (Die gemeinsame Diskussion wird nicht aufgezeichnet oder online übertragen.)
    Zoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/88001890349
    Meeting-ID: 880 0189 0349
    Kenncode: 577604
    Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie unter: https://www.rosalux.de/dsgvo-zoom

 


Livestream auf www.facebook.com/RosaLuxnrw/live


Eine gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftungen in Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Thüringen und Bayern

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392