21. November 2017 Diskussion/Vortrag Künstler und Widerstandskämpfer im Dritten Reich

Kurt Schumacher zum 75. Todestag

Information

Veranstaltungsort

Klub "Galetti"
Jüdenstraße 44
99867 Gotha

Zeit

21.11.2017, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Mit Dr. Wolfgang Steguweit

Am 22. Dezember 1942 wurde der bedeutende, heute weitgehend unbekannte Bildhauer und Medailleur Kurt Schumacher (1905-1942) in Berlin-Plötzensee zusammen mit weiteren Widerstandskämpfern der "Roten Kapelle" hingerichtet.

Der Vortrag zeichnet seinen künstlerischen und politischen Weg in Berlin als Meisterschüler des Bildhauers Ludwig Gies (1887-1966) und befreundet mit Fritz Cremer nach und stellt einige seiner Hauptwerke vor, darunter eine 2017 privat erworbene Goldmedaille. Schuhmacher hatte sie 1933 für die im Jahr zuvor gegründete "Deutsche Gesellschaft für Goldschmiedekunst" geschaffen.

Es ist ein besonderes Stigma für zeitgeschichtliche Verwerfungen, dass die beiden ersten Exemplare von der Goldschmiedegesellschaft 1933 ausgerechnet an Hitler und Mussolini verliehen wurden. Zwei Jahre später beteiligte sich Schumacher bis zu seinem Tode am Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Gemeinsam mit dem Kreisverband der Volkssolidarität Gotha

Standort