28. Oktober 2021 Diskussion/Vortrag Klima zwischen Stadt und Land?

Information

Veranstaltungsort

hybride Veranstaltung
hybrid

Zeit

28.10.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Mit Dr. Maria Frölich-Kulik, Leo Bockelmann, Anton Brokow-Loga, Dr. Julia Gamberini (alle Institut für Europäische Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar)

Nicht zuletzt ein rasant fortschreitendes Waldsterben, aber auch zunehmender Wassermangel in der Landwirtschaft machen eindrücklich darauf aufmerksam, dass die Folgen der Klimakrise bereits viele ländlich geprägte Regionen in Thüringen betreffen. Dennoch gehen Initiativen für umfangreiche Klimaschutzmaßnahmen bisher überwiegend von Akteur*innen in städtischen Räumen aus. Ein naheliegender Grund mag sein, dass die meisten Ansätze für Klimagerechtigkeit aus städtischer Perspektive gedacht sind. Beispielsweise folgt städtischen Forderungen nach klimagerechter Mobilität oft die Forderung nach einer engeren Taktung des Busnetzes auf dem Land. Dies erscheint jedoch unter anderem vor dem Hintergrund einer stetig schrumpfenden Daseinsvorsorge utopisch und berücksichtigt die aus der Klimakrise resultierenden spezifisch ländlichen Herausforderungen und Perspektiven kaum. Ein einfacher Transfer städtischer Ansätze auf den ländlichen Raum scheint also keine vielversprechende Lösung zur Adressierung der Herausforderungen der Klimakrise auf dem Land.

Welche Ansätze können aber stattdessen vielversprechend sein? Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich bei Berücksichtigung der ländlichen Perspektive zur Bewältigung der Klimakrise? Was sind wesentliche Lösungsansätze für städtische wie ländliche Räume und die diesbezüglich immer mitschwingende Frage nach sozialer Gerechtigkeit und Mitgestaltung? Was können wir dazu beitragen, dass sich Stadt und Land auf dem Weg Richtung Klimagerechtigkeit nicht gegenseitig blockieren sondern vielmehr gegenseitig ergänzen und unterstützen?

In einer Gesprächsrunde von Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit jeweils unterschiedlicher Perspektive wollen wir uns diesen Fragestellungen nähern.

Gemeinsam mit Fridays for Future Erfurt

Bei niedriger Inzidenz voraussichtlich zehn präsente Plätze an einem Ort jenseits der Thüringer Städtekette, Voranmeldung an erfurter.diskurs@gmail.com

Livestream auf www.facebook.com/RosaLuxThueringen/live

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Telefon: 0361 5504115