13. Oktober 2022 Diskussion/Vortrag Zeitenwende, Waffenindustrie, 100 Mrd. € - nicht mit uns!

Im Rahmen der ALOTA 2022

Information

Veranstaltungsort

Campus der Friedrich-Schiller-Universität
Carl-Zeiss-Str. 3
07743 Jena

Zeit

13.10.2022, 14:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Krieg / Frieden, Gesellschaftstheorie, Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Mit Florian Schmidt

Das Anti-Militarisierungsbündnis Jena (AMB) engagiert sich für eine Auseinandersetzung mit militaristischen und bellizistischen Positionen, Diskursen und Tendenzen in der (globalen) Gesellschaft. In ihrem Vortrag werden Sie sowohl über die Situation der Waffenindustrie in Deutschland, deren Handelspartner und über das beschlossene Sondervermögen der Bundeswehr aufklären, wie auch ihre Arbeit und Struktur vorstellen. Wo, von wem, warum und für wen werden Waffen in Deutschland überhaupt produziert? Woran lassen sich Militarisierungstendenzen in unserer Gesellschaft beobachten? Was hat es mit der „Zeitenwende“ auf sich, die Bundeskanzler Scholz jüngst verkündet hat? Und vor allem: Was können wir tun, um uns Aufrüstung und Krieg, wo es nötig ist, entgegenzustellen? Diese Fragen werden vom Anti-Militarisierungsbündnis in ihrem Vortrag beantwortet wie diskutiert.


Die Alternativen Orientierungstage sind eine Initiative vom Arbeitskreis Politische Bildung des StuRa der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Telefon: 0361 5504115